„right to repair“ law this summer in USA – noch diesen Sommer soll ein Gesetz zum Recht auf Reparatur in den USA verabschiedet werden

Wo liegen die Chancen in diesem Recht und wo die Risiken und was bringt dies für uns in Deutschland?

Viele denken bei einem Recht auf Reparatur zu erst an Smartphones und Tablets der Marke APPLE, dies ist aber nur ein kleiner Sektor im möglichen Reparatursegment . Vorwiegend geht es in den USA darum, die Hersteller zu verpflichten Ersatzteile für Ihre Produkte zur Verfügung zu stellen.

Dort ist es bisweilen schwer für egal welches Gerät an Ersatzteile zu kommen, daher glaube ich auch entstand dort die Teilekategorie „pulled“, diese umfasst Ersatzteile die Fachlich korrekt aus Neugeräten ausgebaut wurden. Kurz: Funktionierende Geräte werden zerlegt um deren Ersatzteile zu verkaufen.

Dieser Umstand könnte damit ein Ende haben, und wird im gewissen Rahmen auch die Preise der Ersatzteile regulieren.

Wie ist es denn aktuell mit den Preisen und der Reparierbarkeit von Dingen?

Oft ist im Elektronikbereich der Preis oder die Verfügbarkeit von Ersatzteilen so schlecht, dass eine ordentliche Reparatur sich nicht wirtschaftlich lohnt (Wir reden hier nicht von einem bekannten der mal Löten gelernt hat und das Netzteil schon wieder hinbekommt, sondern von einer Fachkraft die nicht Ihr Leib und Leben gefährdet weil sie dafür persönlich haften müsste). So geschieht es, dass z.B. ein All in One PC (iMac) nach 6 Jahren bei einem defektem Motherboard von einem Autorisierten Reparaturpartner nicht mehr ins Leben geholt werden kann, weil einfach keine Teile verfügbar sind. Das Verfügbare Motherboard über Umwege aus EU oder nicht EU Ländern aus einem Gebrauchtgerät hingegen mit erheblicher Wartezeit in einer nicht definierbaren Qualität erhalten werden kann.

Nun ist dieses Ersatzteil nicht wirklich günstig und wie bei allem was gebraucht ist, kann niemand sagen wie lange dieses Produkt hält. Auf die Gefahr, dass das Teil innerhalb der ersten 2 Jahre andere Probleme ausweist muss also die Wirtschaftlichkeits-Analyse erfolgen: diese kommt dann oft zwangsläufig zu dem Ergebnis, dass die Wahrscheinlichkeit zu hoch ist eine nicht Sinnvolle Reparatur zu tätigen.

Diesen Umstand machen sich findige Geschäftstüchtige Hinterhofbastler zu Nutze und kaufen die verfügbaren, fragwürdigen Ersatzteile auf und Basteln daraus funktionstüchtige Produkte. Diese landen dann wieder auf dem Markt, meist über Firmen aus Spanien, Ungarn, Polen oder gleich aus EU fremden Ländern. Dies wäre soweit ja noch kein Problem und auch normaler Welthandel, nur leider lässt die Arbeit, welche wir bisher selbst begutachten konnten, oft an der nötigen Qualität mangeln und ist nicht selten eine Gefahr für Leib und Leben der Anwender.

Sie als Anwender hingegen vertrauen auf die Marken und die damals ausgestellten Prüfzeichen, leider lassen derartige Geräte diese Art von Qualität und Sicherheit oft vermissen (Diese Aussage bezieht sich natürlich nur auf Geräte die wir gesehen haben, sicherlich gibt es auch Geräte die ordentlich verarbeitet und repariert wurden).

Zurück zum Recht auf Reparatur: in meinen Augen wird es den Ersatzteilmarkt verbessern und die Qualität von Reparaturen auch. Für den Endverbraucher wird es nur bedingt Vorteile haben. Das Recht wird in seiner US Form bereits umgesetzt, wenn Ersatzteile verfügbar sind, egal wie schwer es für den Verbraucher wird dieses verbaut zu bekommen. Die aktuelle Entwicklung in Deutschland zeigt bereits, dass Geräte teils sehr umständlich eingesandt und oft unnötig lange durch die Welt schippern. Damit singt natürlich auch der Nutzen einer Reparatur, da diese plötzlich mit weiteren Ressourcenverbrauch verbunden ist und der ökologische Nutzen dadurch gemindert wird.

Gerne möchten wir Euch auf den Verein RUNDER TISCH REPARATUR aufmerksam machen, dieser setzt sich mit starken Partnern überregional und auch mit Blick auf andere Länder für ein Recht auf Reparatur ein. So das wir alle künftig besser mit verfügbaren Ressourcen umgehen.

Unser Mitgliedsantrag ist zwar noch offen, aber wir fördern bereits den NABU in unserer Region und wir reparieren mit 100% Ökostrom. Künftig Planen wir regionale Projekte der Nachhaltigkeit und dezentralen Versorgung mit Lebensmitteln zu unterstützen, dies ist aber aktuell noch in Planung